BarrierefreiHomeKontaktAnfahrtNewsletterInfo-Brosch├╝reImpressum
zurŘck zur Startseite

News
18.05.2018 - ├ťberschalltraining der ├Âsterreichischen Eurofighterpiloten
Von 28. Mai bis 08. Juni 2018 trainieren die Eurofighter-Piloten des Bundesheeres Abfangman├Âver im ├ťberschallbereich. Pro Tag sind zwei ├ťberschallfl├╝ge zwischen 8:00 Uhr und 16:00 Uhr vorgesehen. Das Training ist unverzichtbar f├╝r eine funktionierende ├Âsterreichische Luftraum├╝berwachung. Es dient dazu den sicheren Flugbetrieb auch weiterhin bei allen Einsatzf├Ąllen aufrecht zu halten. Die enge und zeitkritische Koordinierung zwischen Milit├Ąrpiloten, Radarleitoffizieren und der zivilen Flugsicherung ist wesentlicher Zweck des Trainings. Weiters trainieren die Piloten unter realen k├Ârperlichen Belastungen, welche im Simulator nicht dargestellt werden k├Ânnen. Die Fluggebiete werden in Zusammenarbeit mit der zivilen Flugsicherung, der Austro Control, festgelegt. Um den Ger├Ąuschpegel m├Âglichst gering zu halten, wird in gro├čen H├Âhen geflogen. Zur Reduzierung der Ger├Ąuschbelastung werden seitens des Bundesheeres folgende Ma├čnahmen getroffen: ? Die Beschleunigungsphasen der Eurofighter werden so kurz wie m├Âglich gehalten. ? Die Schallverteilung wird laufend dokumentiert, um eine mehrfache Beschallung gleicher R├Ąume auf ein Minimum zu reduzieren. ? Die Ballungsr├Ąume um Graz werden f├╝r ├ťberschallfl├╝ge ausgespart. Fl├╝ge im Unterschallbereich k├Ânnen ├╝ber diesen Gebieten jedoch jederzeit erfolgen. ? Im Zeitraum zwischen 11:30 Uhr und 13:30 Uhr sowie an Samstagen und Sonntagen erfolgen keine Fl├╝ge mit ├ťberschallgeschwindigkeit. ? Die Fl├╝ge werden ├╝ber 12.500 Meter H├Âhe absolviert, um einen auftretenden ├ťberschallknall am Boden zu minimieren. Die Zeitpunkte und R├Ąume aller ├ťberschallfl├╝ge werden auf www.facebook.com/bundesheer angek├╝ndigt. R├╝ckfragehinweise: Medienanfragen: Bundesministerium f├╝r Landesverteidigung und Sport; Kommando Luftraum├╝berwachung Major Martin Baierer, Tel: 0664-622 6616 Sonstige Anfragen/Beschwerden/Schadensmeldungen: In der Vergangenheit gab es vermehrt Beschwerden ver├Ąrgerter Parteien, wie Vertreter von Tourismusverb├Ąnden und Beherbergungsbetrieben, Jagdaus├╝bungsberechtigte, Landwirte, Betreiber von Erholungs- und Wellnesscenter, aber auch Einzelpersonen. Von einigen Parteien wird auch Beschwerde gef├╝hrt, dass keine diesbez├╝glichen Informationen bei den Gemeinde├Ąmtern verf├╝gbar seien. Dies wird durch das MilKdo ST stets dementiert, weil sowohl durch die Medien als auch durch die Beh├Ârden umfassend angek├╝ndigt und informiert wird. Die Beh├Ârden werden ersucht, die Gemeinde├Ąmter und allenfalls betroffene Einrichtungen (Krankenh├Ąuser, Schulen. Kinderg├Ąrten, Tourismusverb├Ąnde, Bezirksjagdamt, LandwirtschaftskammernÔÇŽ), die Bev├Âlkerung und alle sonstigen Interessentengruppen auf breiter Basis ├╝ber dieses ├ťbungsvorhaben im Wege Ihrer Kommunikationsschiene in orts├╝blicher Weise zu informieren. Allf├Ąllige Beschwerden oder Schadensmeldungen k├Ânnen zur Beantwortung direkt an die angegebene Telefonnummer oder e-mail Adresse weiter geleitet werden. Milit├Ąrkommando Steiermark: Oberst Christian Fiedler Tel: 0664-622 3304 e-mail: christian.fiedler.7@bmlvs.gv.at Mit freundlichen Gr├╝├čen Oberst Christian Fiedler
 
... zurück











2018-06-21 - © by web2future.at - Letzte Änderung 21.06.2018