BarrierefreiHomeKontaktAnfahrtNewsletterInfo-BroschĂĽreImpressum
zurück zur Startseite

News
07.08.2018 - Entschädigung aus dem Katastrophenfonds
Personen, die an ihrem in der Steiermark gelegenen Eigentum Unwetterschäden erlitten haben, können laut Katastrophenfondsgesetz einen Antrag auf Entschädigung stellen. Dieser Antrag kann nach außergewöhnlichen Schäden, die durch Hochwasser, Erdrutsch, Schneedruck oder Hagel entstanden sind und eine Mindestschadenssumme von € 1.000,-- überschreiten, gestellt werden. Schäden an Gebäuden, baulichen Anlagen und Inventar sind binnen 2 Monaten nach Schadenseintrittsdatum zu melden, für alle anderen Schadensmeldungen, wie Schäden an Ernte, Flur oder Viehschäden, Waldschäden, Waldbodenverlust sowie Schäden an privaten (Forst-) Straßen, (Forst-)Wegen oder (Forst-)Brücken haben die Antragsteller 6 Monate ab Schadenseintrittsdatum Zeit. Alle Schäden sind mittels Fotos zu dokumentieren. Auskünfte und Abwicklung Für Fragen zur Abwicklung bei Katastrophenschäden stehen Ihnen nachfolgende Stellen zur Verfügung: • die Wohnsitzgemeinde • die Bezirkshauptmannschaft Deutschlandsberg, Tel.: 03462/2606-0 • das Land Steiermark, A10 Land- und Forstwirtschaft für physische und juristische Personen (Privatvermögen) erreichbar unter Tel.: 0316/877-6956 und 0316/877-6943 Der Antrag kann entweder vom Geschädigten selbst über das Online-Formular auf der Seite www.agrar.steiermark.at oder im Gemeindeamt gestellt werden. Dieser Privatschadensausweis wird online an die Bezirkshauptmannschaft übermittelt, die wiederum abhängig von der Schadensursache die zuständigen Sachverständigen für eine Schadensschätzung beauftragt. Die Auszahlung erfolgt je nach Schadensart von der Bezirkshauptmannschaft oder der zuständigen Abteilung des Landes Steiermark.
 
... zurück











2018-08-21 - © by web2future.at - Letzte Änderung 20.08.2018