BarrierefreiHomeKontaktAnfahrtNewsletterInfo-Brosch├╝reImpressum
zurŘck zur Startseite

News
05.11.2018 - ├ťberschalltraining Eurofighter_Beh├Ârdeninformation
Vom 5. November bis 16. November 2018 trainieren die Eurofighterpiloten des Bundesheeres Abfangman├Âver im ├ťberschallbereich. Pro Tag sind jeweils zwei ├ťberschallfl├╝ge zwischen 8:00 Uhr und 16:00 Uhr im gesamten Bundesgebiet vorgesehen. Das Training ist unverzichtbar f├╝r eine funktionierende ├Âsterreichische Luftraum├╝berwachung. Es dient dazu, den sicheren Flugbetrieb auch weiterhin bei allen Einsatzf├Ąllen aufrecht zu halten. Die Piloten trainieren unter realen k├Ârperlichen Belastungen, welche im Simulator nicht dargestellt und ge├╝bt werden k├Ânnen. Die Fluggebiete werden in Zusammenarbeit mit der zivilen Flugsicherung festgelegt. Um den Ger├Ąuschpegel m├Âglichst gering zu halten, wird in gro├čen H├Âhen geflogen. Zur Reduzierung der bodennahen Schallausbreitung werden seitens des Bundesheeres folgende Ma├čnahmen getroffen: - Die Schallverteilung wird laufend dokumentiert, um eine mehrfache Beschallung gleicher R├Ąume auf ein Minimum zu reduzieren. - Die Ballungsr├Ąume um die Landeshauptstadt Graz und die Bundeshauptstadt werden f├╝r ├ťberschallfl├╝ge ausgespart. Fl├╝ge im Unterschallbereich k├Ânnen ├╝ber diesen Gebieten jedoch jederzeit erfolgen. - Im Zeitraum zwischen 11:30 Uhr und 13:30 Uhr sowie am Wochenende erfolgen keine Trainingsfl├╝ge mit ├ťberschallgeschwindigkeit. - Die Fl├╝ge werden ├╝ber 12.500 Meter H├Âhe absolviert, um einen auftretenden ├ťberschallknall am Boden zu minimieren. Die Intensit├Ąt des ├ťberschallknalles ist unter anderem abh├Ąngig von der Flugh├Âhe, der Gel├Ąndestruktur und der Wetterlage. Das ├ľsterreichische Bundesheer ist bem├╝ht, Beeintr├Ąchtigungen f├╝r Tiere, sowie Sch├Ąden an Geb├Ąuden und Infrastruktur zu vermeiden. Sollte es dennoch zu Schadensereignissen kommen, k├Ânnen diese t├Ąglich von 07:00 Uhr bis 19:00 Uhr telefonisch beim Milit├Ąrkommando Steiermark, an Oberst Christian FIEDLER, Tel: 0664-622 3304 gemeldet werden, oder schriftlich via e-mail mit Fotos und Beschreibung zum Schadensereignis an: christian.fiedler.7@bmlvs.gv.at Das ├ľsterreichische Bundesheer dankt f├╝r Ihr Verst├Ąndnis!
 
... zurück











2018-11-16 - © by web2future.at - Letzte Änderung 14.11.2018